Anfänger in der Orchideenwelt? Die Leiden und Wunder der Orchideenpflege.

Wenn Sie der zarten Schönheit der Orchideen noch nicht erlegen sind, dann werden Sie es jetzt sein.

Diese edlen Blumen haben die Herzen vieler Menschen erobert – uns eingeschlossen. Deshalb wollen wir heute in die Welt der Orchideenpflege eintauchen. Ob Sie nun ein erfahrener Gärtner sind oder gerade erst mit dem Gärtnern beginnen, wir haben einige wertvolle Erkenntnisse für Sie. Zudem stellen wir Ihnen zwei außergewöhnliche Produkte vor, die Ihre Orchideenpflege auf ein neues Niveau heben werden: ATA XL und B’cuzz 1-Komponenten.

Wunderschöner Orchideengarten mit verschiedenen Sorten.

Wunderschöner Orchideengarten mit verschiedenen Sorten.

Eine Person, die Orchideen der Gattung Phalaenopsis pflegt und besprüht.

Eine Person, die Orchideen der Gattung Phalaenopsis pflegt und besprüht.

3. Substrat:
Orchideen stellen besondere Anforderungen an das Substrat; sie gedeihen nicht gut in normalen Topferde-Mischungen. Das Substrat sollte eine wirklich gute Drainage und Belüftung bieten und gleichzeitig als Halt für die Pflanze dienen.

Am besten ist es, wenn man versucht, die natürlichen Wachstumsbedingungen der Orchidee in ihrem heimischen Lebensraum zu imitieren. Mehr als die Hälfte aller Orchideen sind Epiphyten, d. h. sie leben auf Bäumen und nutzen das Wasser und die Nährstoffe, die sie in der rauen Rinde finden, sowie die Feuchtigkeit in der Luft.

Aus diesem Grund werden in Orchideenerde häufig Holzrinde, Kokoschips und ähnliche Materialien verwendet. Diese Materialien imitieren ihren natürlichen Ursprung, belüften das Gemisch und ermöglichen eine bessere Luftzirkulation. Zu diesem Zweck eignet sich auch Blähton.

Zum anderen haben wir bereits erwähnt, dass Orchideen Feuchtigkeit benötigen. Um die Gießzeiten zu verteilen und die Gefahr des Austrocknens zu verringern, wenn die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch ist, enthalten diese Mischungen normalerweise Materialien wie Torfmoos oder Kokosfasern. Diese Materialien halten eine angemessene Menge Wasser, ohne dass die Wurzeln der Orchidee ertrinken.

4. Töpfe:
Die Auswahl der richtigen Töpfe für Orchideen ist wichtig für ihre allgemeine Gesundheit und ihr Wachstum.

Orchideentöpfe sind in der Regel durchsichtig oder haben Schlitze oder Löcher für eine ausreichende Luftzirkulation und Belüftung der Wurzeln. Transparente Töpfe ermöglichen es den Orchideen, über ihre Wurzeln Photosynthese zu betreiben – deshalb sind sie auch grün! – Außerdem können Sie so die Gesundheit der Wurzeln überwachen und sehen, wann Sie gießen müssen.


Und denken Sie daran! Verschiedene Orchideenarten können besondere Pflegeanforderungen haben. Es ist daher immer eine gute Idee, sich über die jeweilige Art zu informieren, um sicherzustellen, dass Sie die besten Bedingungen für ihr Wachstum schaffen.

Werfen wir einen kurzen Blick auf einige der gebräuchlichsten und pflegeleichten Orchideenarten und einige für diejenigen, die eine Herausforderung suchen… nicht für Anfänger geeignet!

Die pflegeleichtesten Orchideenarten:
Wenn Sie Anfänger sind, beginnen Sie am besten mit Orchideenarten, die für ihre Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit bekannt sind. Phalaenopsis, oder Mottenorchideen, sind eine ausgezeichnete Wahl für Einsteiger. Sie vertragen eine Vielfalt von Lichtverhältnissen, aber wenn sie nicht genug Licht bekommen, blühen sie nicht wieder auf. Auch was das Bewässern angeht, sind sie recht genügsam.

Verschiedene Phalaenopsis-Sorten leuchten im indirekten Sonnenlicht am Fenster.

Verschiedene Phalaenopsis-Sorten leuchten im indirekten Sonnenlicht am Fenster.

Detail der Blüte der Cattleya.

Die anspruchsvollsten Orchideenarten:
Für diejenigen, die eine Herausforderung suchen und bereit sind, zusätzliche Mühe zu investieren, erfordern einige Orchideenarten eine speziellere Pflege. Die zarten und exquisiten Paphiopedilum, oder Pantoffelorchideen, stellen besondere Anforderungen an die Feuchtigkeit und Temperatur. Sie bevorzugen wenig Licht und müssen leicht feucht gehalten werden, was sie zu einer faszinierenden, aber anspruchsvollen Ergänzung Ihrer Sammlung macht.

Wunderschöner Strauß Paphiopedilum-Blüten.

Die Vanda Orchidee ist eine weitere Art, deren Pflege schwierig sein kann, die Sie aber mit ihrer Blüte und Schönheit mehr als belohnen wird. Zum Blühen braucht die Vanda einen sehr hellen Platz, aber sie verträgt keine direkte Sonne, da ihre Blätter verbrennen würden. Sie braucht eine warme, stabile Temperatur und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Mit ihren Bedingungen sind sie recht anspruchsvolle Pflanzen. Wenn Sie also eine Vanda besitzen möchten, sollten Sie bedenken, dass sie besondere Pflege braucht, aber wenn Sie ihre Bedürfnisse einmal verstanden haben, ist sie eine sehr langlebige Pflanze!

Blühende Vanda-Orchidee, die an einem Baum hängt, um ihren natürlichen Lebensraum nachzuahmen.

Mit B’cuzz 1-Component und ATA XL zum Erfolg:
Damit Ihre Orchideen ihr volles Potenzial entfalten können, empfehlen wir Ihnen, ATA XL und B’cuzz 1-Component in Ihre Orchideenpflege zu integrieren. Diese großartigen Produkte eignen sich hervorragend zur Unterstützung der Wachstums- und Blütephase von Orchideen und sind somit ideale Begleiter für Ihre Pflanzen.

B’cuzz 1-Component ist ein Wachstumsdünger mit einem ausgewogenen NPK-Verhältnis, ideal für die Ernährung Ihrer Orchideen. Dieser Dünger unterstützt ihr Wachstum und ihre Vitalprozesse, damit sie gesund, stark und kräftig bleiben.

Wenn Ihre Orchideen jedoch einen kleinen Schub brauchen, um zu blühen, wird ATA XL der beste Freund Ihrer Orchidee. Dieser Wachstums- und Blühstimulator, der mit Pflanzenextrakten, Huminsäuren und mineralische PKs angereichert ist, versorgt Ihre Orchideen zusätzlich mit Phosphor und Kalium.
Diese Elemente sind in der Blütephase von entscheidender Bedeutung, da sie die Energiespeicherung und den Energietransport verbessern und der Orchidee helfen, die Blütephase in Gang zu bringen.
Vor allem Orchideen profitieren sehr von der zusätzlichen Phosphorgabe, die eine kontinuierliche Blüte und eine kräftige Blütenentwicklung gewährleistet.

Bedenken Sie nur, dass Orchideen nicht sehr anspruchsvoll sind, was den Nährstoffbedarf angeht. Die Produkte von Atami sind sehr wirksam, weshalb wir empfehlen, weniger als die empfohlene Mindestdosis zu verwenden. Damit soll sichergestellt werden, dass Sie Ihre Orchideen nicht überdüngen, denn es sind sehr empfindliche Pflanzen. Wenn Sie feststellen, dass sie mehr brauchen, können Sie die Dosierung schrittweise erhöhen, bis Sie die optimale Dosierung für sie gefunden haben.
Kurz gesagt
Wenn es um die Haltung von Orchideen geht, sollten Sie daran denken, dass diese Pflanzen sowohl vielversprechend als auch anspruchsvoll sein können. Aber keine Sorge! Mit der richtigen Pflege und den richtigen Nährstoffen schaffen Sie eine blühende Oase voller lebendiger Blüten. Lassen Sie also getrost Ihren grünen Daumen walten, mit der Gewissheit, dass die Produkte von Atami Sie bei jedem Schritt unterstützen. Viel Spaß bei der Orchideenzucht!

Teilt es:

Kategorien

Neueste Beiträge

Falls Du gerade mit dem Gärtnern beginnst, weißt Du vielleicht noch nicht genau, welche Pflanzenerde für Deine Lieblingspflanzen am besten geeignet ist. Wenn man weiß, welche Pflanzenerde für die eigenen…

Bloombastic ist ein Komplett-Zusatzmittel, der die Blüte von Pflanzen fördert. Wenn es Dein Ziel ist, schöne, große, aromatische Blüten zu züchten und sowohl den Ertrag als auch die Qualität Deiner…

Malta ist das erste Land in der Europäischen Union, das Cannabis für den Freizeitgebrauch legalisiert hat. Seit Dezember 2021 haben Erwachsene in dem kleinen Inselstaat das Recht, Cannabis innerhalb bestimmter,…

Lesen Sie weitere Blogs

Falls Du gerade mit dem Gärtnern beginnst, weißt Du vielleicht noch nicht genau, welche Pflanzenerde für Deine Lieblingspflanzen am besten geeignet ist. Wenn man weiß, welche Pflanzenerde für die eigenen…

Washed & Buffered Cocos ist das neueste Kokossubstrat, das wir auf den Markt gebracht haben. Vielleicht hast du es bereits in unseren sozialen Netzwerken gesehen und möchtest mehr darüber erfahren….

Kanada, das zweite Land der Welt nach Uruguay, das Cannabis für den Freizeitgebrauch legalisiert. Das Cannabisgesetz ist im Oktober 2018 in Kraft getreten und zielt auf drei Hauptziele ab: den…